Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Fragen und Antworten zur Motorradtechnik
Antworten
Benutzeravatar
Muurus
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2018, 07:15
Wohnort: Zürich

Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Muurus »

Hallo Zusammen

meine neue Maschine hat ABS und ich mache mir ein wenig Sorgen ob das wechseln der Bremsflüssigkeit noch gleich funktioniert wie bei der alten.. (Schraube auf, Vakuum ansetzen, Flüssigkeit kontinuierlich nachgiessen, Schraube zu, Vakuum weg)

Kann mir jemand sagen ob ich aufgrund des ABS etwas spezielles beachten muss? :danke:

Liebi Grüess
Muurus

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 562
Registriert: 04.05.2010, 14:51
Wohnort: Spreitenbach

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Boo »

Also du kannst es schon so machen. Innerhalb des ABS-Kreises wirst du dann einfach noch alte Flüssigkeit haben. Ist aber nicht tragisch, die vermischt sich ja dann nach ein paar ABS-Bremsungen mit der neuen.

jäger 76
Beiträge: 132
Registriert: 22.08.2012, 21:20

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von jäger 76 »

Bei BMW muss der ABS Block mittels PC und BMW Software aktiviert werden um den ABS Kreis zu entlüften.

Ich lasse immer alles entlüften oder wechsle die ganze Bremsflüssigkeit. Wer macht schon einen 1/2 Oelwechsel am Motor? Bremsflüssigkeit zieht Wasser das ist für das ganze System schlecht. Wasserdampf und Korrosion.

Benutzeravatar
Alessandro
Beiträge: 3411
Registriert: 03.08.2009, 11:45
Wohnort: Steffisburg

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Alessandro »

Du fährst ja die Kawa ZX10R.

Bei ABS würde ich das machen lassen. Dann weisst du das es verhebt.

Bremsen = Lebensversicherung.

Da ist nicht zu spassen....
Gruss Alessandro

Benutzeravatar
Boo
Beiträge: 562
Registriert: 04.05.2010, 14:51
Wohnort: Spreitenbach

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Boo »

Alessandro hat geschrieben: Bremsen = Lebensversicherung.
Dass das Rad nicht abfällt ist auch ne Lebensversicherung und das baut auch jeder Depp selber rein und raus ;-)

Wenn nicht schon vorher Luft im System ist und du nicht beim Wechsel Luft rein bringst, sollte alles paletti sein. Abgesehen von der alten Bremsflüssigkeit im ABS Kreis. Aber der hat ja hoffentlich vorher schon funktioniert, dann wird er das auch nachher tun, der halbpatzige Wechsel ist also per se nicht gefährlich ;-)

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Dani »

Boo hat geschrieben:
Alessandro hat geschrieben: Bremsen = Lebensversicherung.
Dass das Rad nicht abfällt ist auch ne Lebensversicherung und das baut auch jeder Depp selber rein und raus ;-)

Wenn nicht schon vorher Luft im System ist und du nicht beim Wechsel Luft rein bringst, sollte alles paletti sein. Abgesehen von der alten Bremsflüssigkeit im ABS Kreis. Aber der hat ja hoffentlich vorher schon funktioniert, dann wird er das auch nachher tun, der halbpatzige Wechsel ist also per se nicht gefährlich ;-)
Ein Radwechsel kriegt wahrscheinlich jeder hin, eine ABS Bremse sauber entlüften usw. vielleicht nicht. Wenn man sich da nicht so sicher ist, sollte man sich beim ersten mal, vielleicht besser von jemandem Fachkundigen instruieren lassen.

Benutzeravatar
rufer
Beiträge: 902
Registriert: 09.01.2011, 19:57
Wohnort: BE
Kontaktdaten:

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von rufer »

"Normal" wechseln ist sicher besser als gar nichts.
Aber wenn man es mit ABS richtig machen will, ist der gang zum Händler fast unumgänglich (Diagnosegerät anschliessen und ABS Ventile öffnen).

Grüsse
Rufer
"notorisch schneller Schweizer"

Benutzeravatar
Holger1968
Beiträge: 249
Registriert: 01.07.2015, 21:57
Wohnort: Bern

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Holger1968 »

Der Wechsel der Bremsflüssigkeit und das Entlüften ist bei einer ABS-Bremse identisch mit dem einer nicht-ABS-Bremse.

Aber bei ABS gibt es natürlich noch den ABS-Block, der separate Bremsflüssigkeit enthält. Der ist aber so abgeriegelt, dass die keine Luft ziehen kann und daher muss (Beispiel meine S1000RR) diese Bremsflüssigkeit nur alle 10 Jahre gewechselt werden. Und da braucht es dann ein Diagnosegerät (z.B. GS911), um die Ventile aufzumachen und die Flüssigkeit wechseln zu können.

Benutzeravatar
Muurus
Beiträge: 43
Registriert: 09.01.2018, 07:15
Wohnort: Zürich

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Muurus »

Hallo Zusammen :ballons:

:danke: für die vielen guten Inputs! - ich habe viel gelernt was Google mir bisher nicht beibringen konnte und eine einfache Strategie abgeleitet..

Da ich nicht weiss wie das Motorrad vor mir gepflegt wurde, werde ich die Bremse dasjahr professionell warten lassen (und zuschauen, damit ich sicher bin was gemacht wurde.. ) und für die Folgejahre etwas abwechseln zwischen selbst wechseln (halte ohne den ABS-Teil) und machen lassen.

Nochmals.. herzlichen :danke: für eure Inputs!

MFG
Muurus

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Bremsflüssigkeit wechseln bei ABS

Beitrag von Dani »

Gute Lösung. :thumbsup:

Antworten