Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Fragen und Antworten zur Motorradtechnik
Benutzeravatar
nic191
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 21:42

Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von nic191 »

Hallo Racing-Gemeinde

Ich gelange mit meiner ersten Frage an euch und hoffe, dass ich nicht gleich gesteinigt werde :roll:
Vor Kurzem habe ich mein "Einsteigerbike" GSX-R 750 K6 verkauft, da ich auf ein Bike neueren Baujahres umsteigen möchte. Meine Wahl schwankt derzeit zwischen einer R1 und einer S1000RR, wobei ich stark zur R1 ab Bj. 2015 tendiere. Natürlich ist mir bewusst, dass es 1000 verschiedene Meinungen gibt und sehr viele Faktoren bei der Wahl des Bikes eine Rolle spielen. Weiter habe ich auch schon diverse Tests und Meinungen durchgelesen :shakehands: Gefahren bin ich noch keins der beiden Bikes. Nun interessieren mich aber dennoch eure Erfahrungen und Meinungen bezüglich den beiden Bikes. Budget ist so max. 15'000.-. Da würde eine R1 ab Bj. 15 mit wenig Laufleistung schon ganz gut drin liegen.

Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass es mir nicht primär um die Leistung geht. Die 750er hätte für mich locker noch gereicht. Vielmehr möchte ich einfach auf dem aktuellen Stand der Technik sein. Weiter hatte ich einen Highsider mit der GSX-R, der mir schon ordentlich eingefahren ist :shit: Dies ist mitunter auch ein Grund, weshalb ich ein Bike mit Elektronik möchte (wobei mir auch klar ist, dass dies auch mit Traktionskontrolle, etc. passieren kann).

- Was spricht für oder gegen eine R1/S1000RR
- Welches Baujahr wäre bei der S1000RR interessant?
- Was meint ihr zur Standhaftigkeit des R1 Motors ab Bj 2015? Ich habe schon von einigen Motorschäden nach nur wenig Laufleistung gelesen
- Würdet ihr die beiden Bikes einfach mal auf der Strasse probefahren für den Entscheid? (die beiden sind unter anderem auch erste Wahl aufgrund meiner Grösse mit 186)
- Bis zu welcher maximalen Laufleistung würdet ihr ein Bike für die Rennstrecke kaufen?

Weiter noch zwei, drei Fragen zum Thema Umbau. Da es sich ja schon um fast reinrassige Rennmopeds handelt, möchte ich zu Beginn nur das allernötigste an Umbauten machen um Budget einzusparen, da die Anschaffungskosten schon recht hoch sind. Welche Umbauten erachtet ihr als absolut zwingend an diesen zwei Bikes? Das Bike wird ausschließlich auf der Renne bewegt. Mir schwebt folgends vor:

- Racing-Bremsbeläge
- Brembo RCS Pumpe (besitze ich schon eine)
- Licht, Blinker, Rückspiegel, etc. abbauen (Rennschale nicht zwingend vorgesehen um Budget einzusparen. OK?)
> Slicks drauf und fertig

Muss an der Elektronik zwingend was gemacht werden für den reinen Rennstreckeneinsatz, oder kann man mit dem "Basis-Setup" out of the box ohne Probleme auf die Rennstrecke?

So, hoffe jetzt mal ist nicht zuviel auf einmal :lol: Aber der Winter ist ja schliesslich dafür da, sich seine Racingträume zu erfüllen :mrgreen:

Vielen Dank und Grüsse
nic191

jäger 76
Beiträge: 132
Registriert: 22.08.2012, 21:20

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von jäger 76 »

Hallo Nic 191

ich habe mich vor 4 Jahr für eine BMW entschieden aus folgenden Gründen:

BMW ist ab Standard problemlos auf der Rennstrecke fahrbar.
Für meine Grösse 1.92 passt die Sitzposition am besten.
Standard Fahrwerk funktionierte bei mir 110KG sehr gut bis Rundenzeiten ( Brünn 2.17).
Jetzt wo ich das Fahrwerk noch angepasst habe ( stärkere Federn) sind die Rundenzeiten 3-5 Sek gefallen im Schnitt bei weniger Reifenverschleiss.
BMW ist sehr kulant bei Schäden egal ob auf oder neben der Rennstrecke. ( wo andere Herstelle keine Garante leisten )
Ersatzteile sind sehr gut Verfügbar da sehr viele BMW s auf der Rennstrecke anzutreffen sind.
Elektronik ist einfach hat wenig Möglichkeiten ohne Calib. Kit. Funktioniert aber super.

Ich bin der Meinung das es zur Zeit keine schlechten Motorräder auf dem Markt sind auser Honda. Jede Marke hat seine vor und Nachteile.
Ich denke das BMW, Kawasaki, Suzuki und Aprillia ab Werk für den Ottonormalverbraucher am besten geeignet sind.
Yamaha etwas mehr Grundkenntnisse voraussetzt und Ducati Hinten rechts etwas mehr Budget benötigt.
Von Honda würde ich die Finger lassen veraltetes Motorrad unglaublich das da nicht mehr kommt. Pumpen wahrscheinlich zu viel Geld in die MOTOGP.

Kauf und fahr die Marke die Dir am meisten Spass macht, dass ist das einzige das zählt :geil:

Gruss Jäger

brasletti
Beiträge: 336
Registriert: 23.05.2011, 06:50
Wohnort: Volketswil

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von brasletti »

Hallo Nic

Da schliesse ich mich Jäger an. Ich bin auf diese Saison hin von Kawa auf BMW umgestiegen. Ich habe mehr Platz auf der BMW (ich bin 190cm lang) und fühle mich wohler auf dem Motorrad.

Wie schon gesagt wurde gibt es aber sicher keine schlechten Motorräder mehr. Bei BMW, Yamaha und Kawa hast Du den Vorteil, dass diese an den Events stark vertreten sind und es im Falle eines Falles wahrscheinlich jemanden hat der Dir helfen kann, oder vielleicht auch mal ein Teil dabei hat was Dir fehlt.

Etwas das meine Kaufentscheidung jeweils sehr stark beeinflusst ist ob ein Händler mit Rennstreckenerfahrung auf der entsprechenden Marke einigermassen in der Nähe ist. Mir nützt das beste Bike nichts wenn ich keinen guten Support habe. Allenfalls lohnt es sich für ein Motorrad ein paar Franken mehr auszugeben und es beim Händler zu kaufen. Da weiss man halt eher was man bekommt.

Eine BMW würde ich ab Jg.15 kaufen, weil sie ab dann den Blipper verbaut haben. Ab Jg.17 würde ich mich informieren wie das so ist mit dem Euro 4 Gerödel, bzw. was man zu investieren hat, damit es auf der Rennstrecke gut funktioniert.

Gruss

Brasletti

Benutzeravatar
krigixxer
Beiträge: 210
Registriert: 21.11.2017, 13:42
Wohnort: Horgen
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von krigixxer »

Sali Dominic,

ich habe Ende Saison mit den gleichen Gedanken gespielt und mir gut überlegt ob ich von meiner alten K6 auf etwas aktuelleres umsteige (Fokus waren/sind auch R1 und BMW). Den Umstieg habe ich um eine weitere Saison hinausgeschoben, fahre also nächstes Jahr noch mit der K6. Aber, vor ein paar Wochen war ich beim Sandro Rüegg (Yamaha Zürich) um die RN49 probe zu fahren. Ich hatte bis dato null Erfahrung mit Crossplane Motoren.

Mein erster Eindruck war, wow - das Ding ist ja Mal kompakt! Im Vergleich hat meine alte Dame schon etwas mehr Speck :lol2: Zuerst sind wir den ganzen Elektronik Schnick-Schnack durchgegangen. Da war ich ebenfalls fasziniert, wie gross das Einstellspektrum ist. Du kannst dir sozusagen 4 Maps voreinstellen die du dann während der Fahrt per Knopfdruck umschalten kannst. Power - Traction Control - Wheelie Control - Quick Shifter.

Zu Beginn der zweistündigen Probefahrt war mir der Motor, naja sagen wir Mal gewöhnungsbedürftig. Es fühlt sich doch auch stark anders an wie bei unseren Gixxern. Aus der Stadt rausgefahren konnte ich dann auch Mal bisschen pushen (naja so gut es halt im ö. Strassenverkehr geht) und finde dass die Yami sehr, sehr gut voranschiebt. Auch der Sound obenraus ist geil, anders wie bei den Reihen 4-Zylinder, aber auf seine Weise geil! :shakehands:
Das Handling ist, wie zu Beginn schon auf Grund der Kompaktheit vermutet, sehr gut. Einzig die höhere/steilere Sitzposition als bei den Suzis hat mich zu Beginn gestört, ist aber dann schnell vergangen - Gewöhnungssache halt. Das Fahrwerk fühlt sich sehr stabil an.
Rundum bin ich wirklich vom Bike überzeugt. Auch nach einem ausgiebigen Gespräch mit Sandro bezüglich Rennstreckentauglichkeit (sie fahren glaube ich mit 3 R1 in der Schweizer Meisterschaft) klingt das Paket für mich einfach klasse. Elektronik scheint mir doch einen Tick weiter zu sein als bei der BMW. Bin die BMW von einem Kumpel (16er Modell) zwar nur Mal kurz gefahren, aber im direkten Vergleich passt mir die R1 besser. Investieren muss man da nicht viel - Rennverschalung, Slicks, Beläge und die Basis ist schon sehr, sehr gut. Sandro hat mir empfohlen, ein Modell mit dem schwarzen (und nicht silbernem) Motor zu nehmen, da dieser doppelte Ventilfedern hat und dadurch ein "kleineres" Risiko auf einen Schaden mit sich bringt als der silberne. Dies ist aber auch erst ein Thema, wenn man ein ambitionierter Fahrer ist. Aber da war für mich auch sofort klar - wenn schon, denn schon denn "richtigen" nehmen.

Kurze Bemerkung zwischendurch zur Rennverschalung und Budget einsparen: eine Rennverschalung kriegst du unlackiert schon sehr günstig. Wenn es dich Mal legen sollte (was wir sicher nicht hoffen), kommst du einiges günstiger davon als wenn du die originale Yamaha Verschalung nachkaufen musst, nur so mein Tipp. :thumbsup:

Ich würde dir empfehlen beide Mal probe zu fahren (gut, jetzt war's das wohl mit dem Wetter..) und nach deinem Gefühl entscheiden. Es bieten beide Bikes eine starke Basis um auf der Rennstrecke zu fahren, was auch die immer weiter steigende Anzahl von neuen R1 und BMW auf Strecken bestätigt.. Seinen Grund wird das wohl haben.. :)
Ich für meinen Teil habe entschieden, mir nächstes Jahr die R1 zu holen. Kilometermässig schaue ich mir alles unter 5'000km an, was noch nicht auf der Rennstrecke gefahren wurde.

LG Kristijan

Benutzeravatar
KinCap
Beiträge: 1132
Registriert: 21.06.2009, 19:30
Wohnort: Stadt Zürich

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von KinCap »

2015 hatte ich das Vergnügen in Le Mans die BMW zu testen. Das wurde so von Eybis für 20€ angeboten. Für mich war die BMW zu wenig agil. 2016 konnte ich in Hockenheim mehrere Male die R1 testen. Das war ein geiler Test. So habe ich mich im letzten Sommer 2017 spontan dazu entschieden eine R1 2016 zu kaufen. Vorher bin ich über 14 Jahre meine heiss geliebte 750 K4 gefahren. Natürlich bin ich nicht wesentlich schneller geworden aber wesentlich entspannter. Es ist viel weniger krampf und sie lenkt wesentlich einfacher ein. Dies bei gleicher Bereifung. Im nächsten Jahr wechsle ich von Conti zu Bridgestone. Wo ich mir nochmals einen Performance Zuwachs erhoffe.
Zu den Anpassungen:
Bremsbeläge, erst Z04 und jetzt ZCOO was völlig reicht. (150€)
Kette: Zwei Glieder kürzer um die Kettenblätter 43/44 zu verwenden. (200€)
GB-Schutzdeckel: Links und rechts montiert. (180€)
ECU: Ich habe mir eine zweite ECU gekauft und werde diese auf die Piste anpassen. (Sperrenraus) (300€)
Verkleidung: Habe ich von P&K gekauft und selber lackiert. (800SFr) Würde ich aber so nicht mehr machen. Im Falle eines Sturzes gibt es reichlich private Anbieter welche ihre originale Verkleidung sehr günstig verkaufen. Ich habe schon welche für 360€ gesehen.
Dann kommen halt noch Reifenwärmer (vielleicht vorhanden), Laptimer (Racchrono mit Maus) und Ständer nach eigenem Bedürfnis dazu.
Jetzt sind es nur noch 12 Tage! Verdammter Scheiss.

Benutzeravatar
Slider
Beiträge: 925
Registriert: 09.10.2009, 22:06
Wohnort: Lobsigen / Bern

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Slider »

Hallo
Ich kann dir nur zur R1 etwas erzählen Anderes kenne ich nicht. Mir ging es wie bei dir, ich wechselte von einer mechanich und elektronisch in die Jahre gekommene RN12 auf eine 2016ner R1.

Ich fuhr die Saison 17 mit folgender Abänderung :
-Rennschale MotoForza selber foliert
-Blipper
-GB Deckel
-Spark ESD inkl. anderem Zwischenrohr (ohne Kat)
-Lightech Rasten
-Übersetzung 16/43/44 also 2 länger
-CRQ Beläge für/im 2019 werden EPC GPFAX montiert
- Slicks SC3 vorne hinten V02

Alles Andere Original.

Für die Saison 18 liess ich noch die ECU abstimmen sonst blieb alles beim Alten und ich fühle mich (184 gross) sehr wohl auf ihr und konnte alle Zeiten die ich vorher fuhr, ich weiss bin nicht der Schnellste, übertrumpfen und dies auf einer lockeren Art und Weise zB Mugello eine 2.05 so als Anhaltspunkt, mit originalem Fahrwerk, sie funktioniert in meinen Augen sehr gut, vorallem nach dem ECU Flash.

Hier noch etwas aus dem R4F Forum https://www.racing4fun.de/forum/viewtop ... or#p947880:

Zitat:
Die RN32 verreckt entweder an zu hoher Öltemperatur, denn gehen die Pleuel,
oder an einer gebrochenen Ventilfeder. RN49 sollten schon ziemlich safe sein.

Ein zu mageres Mapping beschleunigt beides, Kit Kühler helfen da sehr. Bei einem Racing Auspuff,
speziell diese offenen China Kracher ist eine Abstimmung zwingend angeraten!. In Österreich bei
Otto Leirer oder gleich zu YART, dann passt das.

Wer eine RN32 am Ring bewegt, sollte nach ca. 5-6000 KM über ein Service nachdenken.
Speziell mit orig. Kühler. Die alten einteiligen Ventilfedern können auch mal brechen
wenn alles passt. Die doppelten rein, und gut ist.

Und Hände weg von einer Drehzahlerhöhung.! 14000 ist genug. Wer 14500 oder gar mehr drehen
lässt darf sich nicht wundern wenn ihm das Alu um die Ohren fliegt.

Kenne aber auch welche die mittlerweile 20K drauf haben, und alles gut.
Zitat Ende.


Denke aber das jeder Hersteller ob Yamaha Kawasaki oder BMW seine Motorenprobleme hatte.

Probier mal beide aus und wo du dich am wohlsten fühlst schlag zu.

Hier noch eine Entscheidungshilfe : https://www.facebook.com/HESI.racing/vi ... 333679799/
Es Grüessli
Mike

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Dani »

Das mit dem Probefahren auf der Strasse ist eher schwierig zu vergleichen, wie auf der Rennstrecke.
Wenn Du eine Rennschale drauf machst, hockst Du meist höher als original, und es fühlt sich dann entsprechend anders an.
Ich habe diese Saison eine BMW gekauft (vorher R6) und war Anfangs gar nicht happy.
Als ich dann diverses an der Geometrie usw... verändert habe, kam erst Freude auf.
Ich denke egal was Du kaufst, passe es auf Deine Bedürfnisse an, und es fetzt. Schlechte Töffs gibt es heutzutage nicht mehr.
Ansonsten sind ein guter Mechaniker, genügend Ersatzteilversorgung und gute Materialhaltbarkeit natürlich grosse Vorteile.

Benutzeravatar
nic191
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 21:42

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von nic191 »

Vielen Dank euch für die wertvollen Erfahrungsberichte.
Denke auch das beides top Rennmotorräder sind. Rein optisch, vom Sound und den Emotionen spricht mich momentan die R1 eher an. Zudem ist sie noch ein Ticken günstiger zu haben als die BMW. Die Sache mit den Motoren ist aber halt doch etwas beunruhigend. Werde sicherlich eine mit möglichst wenig KM auf der Uhr holen.
Werde mich noch etwas mit den Bikes befassen. Dann schauen was der Occasionsmarkt so hergibt und zuschlagen :geil:

Grüsse
nic191

Benutzeravatar
cbr_driver
Beiträge: 182
Registriert: 11.12.2011, 15:36
Wohnort: Zürich und Bern

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von cbr_driver »

jäger 76 hat geschrieben: 30.10.2018, 20:04 Ich bin der Meinung das es zur Zeit keine schlechten Motorräder auf dem Markt sind auser Honda.
Also so schlecht ist die Honda nicht :bitte: ... finde sie von der Handlichkeit her Spitze ... wie eine 600er :) .

Denke es hat jeder eine eigene Meinung und andere Bedürfnisse. Wirklich schlechte Supersportler gibt es wohl kaum auch nicht Honda :wink: . Und alle aktuellen Supersportler funktionieren ab Werk auf der Piste ... Rennverkleidung, Fussraster, Auspuff, Fahrwerkseinstellung, Reifen, evtl. Bremsen ... gut ist.
Einzig in Bezug auf die Garantieleistungen dürfte tatsächlich BMW Spitzenreiter sein. Die Japaner sollen hier nicht so kulant sein ... habe jedoch keine Erfahrungen diesbezüglich.

Wie jäger 76 schon geschrieben hat ... kauf was dir Spass macht und dir sympathisch ist.
Mit absolut unterlegenem Material trotzdem konkurrenzfähig :wink: .
Nach der Saison ist vor der Saison.

Benutzeravatar
Slider
Beiträge: 925
Registriert: 09.10.2009, 22:06
Wohnort: Lobsigen / Bern

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Slider »

nic191 hat geschrieben: 01.11.2018, 12:01 Dann schauen was der Occasionsmarkt so hergibt und zuschlagen :geil:
Möchte da keine Schleichwerbung machen, wenn aber viele ihre Maschinen dort kaufen und oder reparieren lassen kann es nicht so schlecht sein und verdient eine Erwähnung :dafuer:

Schau mal rein : http://meile-gmbh.ch/
Es Grüessli
Mike

Benutzeravatar
cbr_driver
Beiträge: 182
Registriert: 11.12.2011, 15:36
Wohnort: Zürich und Bern

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von cbr_driver »

Slider hat geschrieben: 01.11.2018, 20:41 Schau mal rein : http://meile-gmbh.ch/
Kann ich unterstützen ... bin auch Kunde von Florian Hüsler :thumbsup: .
Mit absolut unterlegenem Material trotzdem konkurrenzfähig :wink: .
Nach der Saison ist vor der Saison.

Benutzeravatar
Phil_55
Beiträge: 284
Registriert: 31.08.2014, 16:18
Wohnort: Säuliamt *oink, oink*
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Phil_55 »

Also mit der BMW machst du sicherlich nichts falsch. Ist ein tolles Motorrad mit einem genialen Motor und super Bremsen. Fahrwerk ist villeicht eine kleine Baustelle je nachdem aber da kann man schnell Abhilfe schaffen (siehe dani). Aber grundsätzlich ist die S 1000 RR ein genialer Allrounder mit dem man ohne grosses Rumgebastel auf die Rennstrecke kann und ordentliche Rundenzeiten hinbekommt.

Die RN32 ist sicherlich ein schönes und tolles Motorrad. Kenne ich nicht im Detail, funktioniert aber sicherlich sehr gut auf der Rennstrecke. Würde da aber eher auf die neue Gixxer tendieren (habe mich beim Probesitzen einfach wohler gefühlt, passt alles). Egal, mit den Japanern machst du sicherlich nichts falsch, auch nicht auf der Rennstrecke. Aber wenn das mit der Garantie wie hier beschrieben stimmt, dann wäre die R1 für mich sicherlich raus:
viewtopic.php?f=10&t=3939&p=43808&hilit ... tie#p43808

Ich würde einfach mal probefahren, dann solltest du schon merken, was FÜR DICH besser passt. Dann den Markt durchforsten und manchmal schlägt man da bei der Marke zu, wo es die besseren Angebote gibt. Kleiner Tipp: ich gehe stark davon aus, dass nächste Woche an der Eicma die neue RR 2019 präsentiert wird und die wird wohl wieder ein echter Knaller. Ein komplett neues Bike. Von daher müssten dann in den nächsten Tag die Preise der RR im Occasionsmarkt etwas fallen.

Benutzeravatar
nic191
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 21:42

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von nic191 »

Das mit den neuen Modellen 2019 ging mir auch durch den Kopf. Evtl. fallen die Preise noch etwas.
Slider hat geschrieben: 01.11.2018, 20:41 Möchte da keine Schleichwerbung machen, wenn aber viele ihre Maschinen dort kaufen und oder reparieren lassen kann es nicht so schlecht sein und verdient eine Erwähnung

Schau mal rein : http://meile-gmbh.ch/
Danke für den Tipp. Dies deckt sich ja mit meiner Recherche. Habe bei Moto Meile die interessantesten Angebote gesehen. Werde ich sicher mal genauer anschauen, obwohl es nicht grad bei mir um die Ecke ist 8)

Benutzeravatar
rufer
Beiträge: 902
Registriert: 09.01.2011, 19:57
Wohnort: BE
Kontaktdaten:

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von rufer »

Meine 2015er R1 RN32 hatte ungefähr 9000km ohne Probleme, das meiste davon mit YEC Kit ECU. Sicher ein ziemlich gutes Motorrad, die grosse Anzahl die auf Rennstrecken herum fährt, spricht schon fast für sich. Und ist positiv für die Ersatzteilversorgung.

Grüsse
Rufer
"notorisch schneller Schweizer"

Benutzeravatar
Alessandro
Beiträge: 3411
Registriert: 03.08.2009, 11:45
Wohnort: Steffisburg

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Alessandro »

cbr_driver hat geschrieben: 01.11.2018, 21:08
Slider hat geschrieben: 01.11.2018, 20:41 Schau mal rein : http://meile-gmbh.ch/
Kann ich unterstützen ... bin auch Kunde von Florian Hüsler :thumbsup: .
Habe schon meine 2. Maschine von Moto Meile und bin happy und kann der Florian für Racing bestens empfehlen. :dafuer:
Gruss Alessandro

Benutzeravatar
nic191
Beiträge: 15
Registriert: 06.02.2018, 21:42

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von nic191 »

Hallo zusammen

Da ich hier einige gute Tipps erhalten habe, möchte ich euch meinen Kauf nicht vorenthalten :lol:
Es ist nun eine R1 RN49 2017 geworden. Da sich ein super Angebot ergeben hat, hab ich zugeschlagen :geil:
Nun gehe ich noch die nötigen Umbauarbeiten an und dann steht sie schon bald bei mir in der Garage :D

Allen einen guten Start ins 2019!

Grüsse
nic191

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Dani »

Gratuliere zum Bikekauf. :thumbsup:

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Dani »

@Kincap und Slider:
Eure Übersetzungen und Kettenlänge verwirrt mich etwas. :D

Benutzeravatar
Slider
Beiträge: 925
Registriert: 09.10.2009, 22:06
Wohnort: Lobsigen / Bern

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Slider »

Dani hat geschrieben: 06.01.2019, 14:19 @Kincap und Slider:
Eure Übersetzungen und Kettenlänge verwirrt mich etwas. :D
mmmhhh...Original ist 16/41, wenn ich hinten 43/44 montiere muss es länger werden, jedenfalls bei mir :lol:
Es Grüessli
Mike

Benutzeravatar
Dani
Beiträge: 1790
Registriert: 14.06.2011, 18:07
Wohnort: Dübendorf

Re: Kaufempfehlung und Erfahrungen R1 / S1000RR

Beitrag von Dani »

Slider hat geschrieben: 06.01.2019, 22:07
Dani hat geschrieben: 06.01.2019, 14:19 @Kincap und Slider:
Eure Übersetzungen und Kettenlänge verwirrt mich etwas. :D
mmmhhh...Original ist 16/41, wenn ich hinten 43/44 montiere muss es länger werden, jedenfalls bei mir :lol:
Jetzt musst du aber noch die Kette kürzen. :mrgreen: :idea:

Antworten